Home | Wir über uns | Für das Auge | Links | Kontakt | Auftritte | Impressum

Unsere Auftritte in 2014

Konzert Tribüne Sonntag 23. März 2014

Flying Lesbians – unter diesem Titel begegneten sich die singfreudigen Frauen von Musica Lesbiana am Flughafen. Dass es dabei mal romantisch, mal skurril, mal hintergründig, mal offensichtlich, mal verdreht und dann wieder ganz zielstrebig zuging, war vorprogrammiert. Wir hatten es zunächst eilig, doch wurden wir gelassener, je länger wir die Szenerie am Flughafen betrachten konnten.

 Haben Sie schon einmal Menschen in der Flughafenhalle beobachtet? Nein? Unser Programm hat Einblicke gewährt…

 Passagiere, die nach Kreta wollten, um den verregneten letzten Sommer vergessen zu machen. Andere wollten nach Spanien, weil sich nur dort die Liebe finden lässt und wieder andere waren bereit, auf das gefüllte Bankkonto und die angenehmen Urlaube zu verzichten, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen, was unter gleichgeschlechtlich Liebenden bekanntermaßen nicht ganz so einfach ist.

Natürlich kam auch unser Flughafen nicht ohne die Reisenden auf den letzten Drücker aus und so musste sich die Schöne (und gleichzeitig durchtrainierte) Isabella aus Kastillien schon ziemlich sputen, um es doch rechtzeitig zu schaffen.

Die „typische“ Lesbe mit gestyltem kurzem Haar wurde besungen und – logisch -  weiß „frau“ sofort, wen sie vor sich hat. Die Irrungen und virtuellen „Wahrheiten“ der Medienwelt mit ihren oft desillusionierenden Ergebnissen waren ebenso Gegenstand des Interesses wie die Erkenntnis, dass Baggern im Büro besser der Phantasie überlassen bleiben sollte. Das war zwar nicht neu, machte sich aber auch im Wartesaal der Abflughalle breit.

Dass so manche Lesbe ihre Zeit gern im Baumarkt verbringt wurde eindrücklich von der handwerklichen Leidenschaft der Sängerinnen untermalt. Unser Publikum bestätigte im Dialog mit der Reinigungskraft Frau Scheuerle, dass so manche Beziehung unter dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ zu stehen scheint. Die eine steht gern früh auf, die andere schläft erst mal aus, die eine liebt Kunst und Kultur, die andere Shoppen und Strand - natürlich passend gesanglich unterlegt.

Es roch nach Chili con carne – auch wenn wir die Quelle des Geruchs nicht ausmachen konnten - und bei der Gepäckkontrolle wurde es dann richtig „scharf“. Ein DILDO im Handgepäck! Nee, Waffen und waffenähnliche Gegenstände haben da nichts zu suchen!

Und schließlich darf an einem Flughafen auch die notorische „Diebin“ nicht fehlen…

 Wenn Du am Flughafen warst, weißt Du, wovon wir gesprochen haben. Wenn nicht, freu Dich auf die nächste Gelegenheit, uns zu erleben. Wir werden noch vor der Sommerpause voraussichtlich zwei Auftritte haben und im Herbst ein weiteres Konzert geben. Genaue Orte und Termine werden wir noch bekanntgeben.

Ständchen zum 18. Geburtstag

Das schwul lesbische Zentrum Weissenburg feierte seinen 18. Geburtstag!
Dazu gab es ein Ständchen von uns.

Gefeiert wurde am 2. Februar 2014 ab 14 Uhr. Mehr Informationen gibt es hier.

Anne Fabriz und ihre Tochter im Gespräch mit ALLMENDE in Stetten

Am 27.05. 2014 fand in Stetten im Museum unter der Y-Burg eine Talkrunde statt mit der bekennenden gleichgeschlechtlich Liebenden Anne Fabriz – ehemals Lehrerin und aktivem Mitglied der GEW. Im Rahmen dieser Talkrunde sind wir mit viel Energie und Lust am Gesang aufgetreten und haben das Programm umrahmt. Der Auftritt im Gewölbekeller des Museums war für uns etwas Neues und hat Spaß gemacht. Der Funke ist übergesprungen und begeisterte das Publikum. Die Talkrunde war interessant und aufschlussreich.

Tolles Konzert, begeisterte Reaktionen – das war unsere Matinée im Renitenztheater am zweiten Adventssonntag

Wir hatten uns diesmal etwas Besonderes überlegt. Eine Matinée am 7. Dezember 2014 im Renitenztheater. Gemütliche rote Sitze, tolles Ambiente, tolles Konzert und danach noch Stuttgarter Weihnachtsmarkt.

Die quirlige Flughafenatmosphäre hatte es mal wieder in sich. Gestresste Menschen, verliebte Frauen, Liebestolle und Flugangst Geplagte – mittendrin die Security, die klauende Dame vom Infostand und nicht zu vergessen, die Putzfrau. Eine flotte Mischung.

Auch nach diesem Konzert wissen wir nicht, ob die Bodenvase die krabbelnden Kinder „überleben“ wird, wir wissen aber, dass es die geliebte Partnerin wieder einmal rechtzeitig vor Abflug der Maschine zum Flughafen geschafft hat. Wir wissen auch, dass die Diebin gefasst wurde und wir wissen auf jeden Fall, was es mit Waffen und waffenähnlichen Gegenständen im Handgepäck auf sich hat… Schön war’s mal wieder und unser Publikum hat uns mit Applaus und herzhaftem Gelächter auf entsprechende Text- oder Moderationspassagen wunderbar unterstützt.

Zuvor waren unsere Gäste, die VocaLadies aufgetreten und hatten mit einer bunten Mischung unterschiedlicher Lieder und einer anregenden Darbietung bereits viel Applaus geerntet.

Unsere gemeinsamen Lieder haben zu einem schönen und runden Abschluss des Konzerts geführt. Danke auch noch mal an Euch, liebe VocaLadies und Susanne Schempp.

zum vorherigen Jahr                    zur Übersicht                 zum nächsten Jahr